Green Company

Wir tun Grünes

Eine funktionierende Rot-Grün-Koalition:

Das roggermaier Green-Company-Konzept

Mit 2000 Arbeitsbühnen führt roggermaier in punkto Energieverbrauch schweres Gerät. Umso wichtiger ist es der Unternehmensführung, den ökologischen Fußabdruck dort zu verkleinern, wo es möglich ist.

Die Green Line:

Leise und emissionsarm

Mit der roggermaier Green Line ging eine neue Flotte zukunftsweisender Arbeitsbühnen an den Start: Lithium-Ionen-Einheiten versorgen die leistungsstarken Hubarbeitsbühnen mit ausreichend Energie für einen ganzen Arbeitstag. Dabei erzeugen roggermaier Green Line Maschinen keine Emissionen und machen sich obendrein leise ans Werk – und das bei voller Einsatzleistung. Alle Lkw der roggermaier Green Line fahren mit dem neuesten Euro-6-Diesel-Antrieb.

Raupenarbeitsbühne mit Green Line Signet

Unser nachhaltiges Energiekonzept

Die Firmenzentrale in Aschheim bei München ist Musterbeispiel für die gelungene Umsetzung eines nachhaltigen Energiekonzeptes. Auf dem Verwaltungsgebäude sprießt ein Gründach. Der gesamte Standort, Verwaltung und Werkstätten, wird überwiegend durch eine eigene Photovoltaikanlage mit Strom versorgt. Sogar zum Laden der Elektro-Arbeitsbühnen liefert die Anlage Energie. Der Anschluss an die Geothermie-Nahwärmeversorgung sorgt auf nachhaltige Weise für angenehme Temperaturen in den Büroräumen, eine intelligente Lüftungsanlage gewährleistet maximale Energieeffizienz.

Grafik Energiekonzept
Nahaufnahme der Hauptzentrale

Und noch mehr

Der grüne Faden zieht sich weiter durchs Unternehmen: Neben der Green Line sind schon seit vielen Jahren Arbeitsbühnen mit Hybridantrieb für die Firma roggermaier im Einsatz. Alle Lkw-Motoren der Transportflotte entsprechen mindestens der europäischen Diesel-5-Norm, die meisten sind mit Euro-6-Motoren ausgerüstet.

Nicht nur die Firmenzentrale in Aschheim bei München, sondern auch die Gebäude an den Niederlassungen in Augsburg, Landshut, Ingolstadt und München-Freiham sind mit Photovoltaikanlagen ausgestattet.